WRAPS MIT CURRY-HÄHNCHEN UND HONIG-SENF-SAUCE (NUR 5 ZUTATEN)

It's a wrap! Heidi Klum weiß eben was gut ist. Passend zur heutigen Topmodels Folge, gibt's heut was Gesundes und trotzdem derbe Leckeres!


Wir sprechen hier von: hauchdünnem Weizenfladen mit Leinsamen (kann man so kaufen!), 2 Zutaten-Honig-Senf-Sauce, zartem Curryhähnchen aus dem Ofen (also kein ins Sofa fressender Bratgeruch) und knackigem Rucola! Da sag ich doch: Lasst uns los (w)rappen! :P




"ROLL IT!"




WRAPS MIT CURRY-HÄHNCHEN UND

HONIG-SENF-SAUCE

NUR 20 MINUTEN


FÜR 2 PORTIONEN 2 Hähnchenbrustfilets (ca. 250 g) 2 TL Currypulver 2 EL Olivenöl 150 g Natur-Joghurt 2 EL Honig-Senf Salz und Pfeffer

2 Tortilla-Wraps (Weizenfladen o. Vollkorn) 2 Handvoll Rucola (Kühlregal, verzehrfertig) ZUBEREITUNG Ofen vorheizen (Ober-und Unterhitze: 225 °C/Umluft: 200 °C). Hähnchenbrust abspülen, trocken tupfen und mit Currypulver und Öl marinieren. Im Ofen 18–20 Minuten (je nach Dicke) garen. Anschließend rausnehmen und in Scheiben schneiden. Inzwischen Joghurt und Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Tortillafladen kurz im Ofen erwärmen, anschließend mittig mit Joghurt-Sauce bestreichen, mit Rucola und Hähnchen belegen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. An den Seiten einklappen und fest einrollen. Ggf. aufschneiden und reinhaun'!


TIPP

Schmeckt auch kalt am nächsten Tag zum Frühstück genial! Start your day right! Weißte Bescheid! ;)

  • Pinterest - Schwarzer Kreis
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon